Bild vom Gau-Weinheimer Wappen

Sie sind hier: » Kerb


Gau-Weinheimer Kerb


Zwischen dem zu Ende gehenden Sommer und dem Beginn der Herbstzeit feiern wir in unserer Heimatgemeinde das traditionelle Kerbefest.

Jedes Jahr freuen wir uns mit unseren zahlreichen Besucherinnen und Besuchern auf die Gau-Weinheimer Kerbetage am zweiten Septemberwochenende.


2015 - Gau-Weinheimer Kerbetradition - aber in neuem Gewand

Nach der Kerb ist vor der Kerb.

Nach der Kerb 2014 stand fest: Es muss sich was ändern, vor allem Eltern mit Kinder fanden die Kerb nicht ansprechend. Bewirtung in der Halle und Karussell auf dem Parkplatz hinter dem Dorfgemeinschaftshaus waren für sie eine ungünstige Konstellation. Das WO war schnell entschieden: Ein Kerbedorf auf dem Parkplatz hinter dem Dorfgemeinschaftshaus würde sich anbieten.

Gau-Weinheim Kerb 2015 Zelt

Gau-Weinheim Kerb 2015 Bühne

Nur über das WIE wurde diskutiert. Skeptische Stimmen bremsten die euphorischen Idealisten aus. Erst nachdem der Ortsbürgermeister Hans Bernhard Krämer den Kulturausschuss einberufen hatte, kam Bewegung in die Sache. Es wurde ein Kerbeausschuss gegründet, für den von allen an der Kerb beteiligten Vereinen ein Vertreter benannt wurde. Dieser Kerbeausschuss tagte nun in regelmäßigen Abständen und tastete sich an das Programm und die Platzgestaltung heran. Die Finanzierung war ebenfalls wichtiges Thema. So wurde im Gemeinderat über einen Zuschuss beraten und ein Betrag in Höhe von 500 Euro bewilligt. Außerdem erklärte sich der Ortsbürgermeister bereit, die Kosten für die Aktivitäten der Eltern der Kindertagesstätte sowie dem Cocktailstand des Jugendraumes zu übernehmen.Der Ausschuss sah sich konfrontiert mit Fragen, wie groß wohl das Festzelt sein soll, wie viel Sitzplätze benötigt werden, wo die Stände ihren Platz finden und - ganz wichtig - wie das mit dem Platzbedarf des Karussells zusammen passt, müssen wir eine Haftpflichtversicherung abschließen, welche Art der Werbung und in welchem Umfang wollen wir Werbung betreiben. Auch hier wurden neue Wege beschritten und auch soziale Medien genutzt.

Herausgekommen ist ein erfolgreiches Konzept. An allen 3 Tagen war die Kerb gut besucht, trotz des gemischten Wetters.

Gau-Weinheim Kerb 2015 Kerbebaum

Erstmals nach dem Aufstellen des Kerbebaums führten die Kinder ein kleines musikalisches Programm auf, die Eltern boten Kaffee und Kuchen an.

Gau-Weinheim Kerb 2015 Wichtel

Gau-Weinheim Kerb 2015 Kinder

Kinderschminken und eine Spielecke rundeten das Familienprogramm ab. Mit Live-Musik auf der Bühne fand der Samstag einen harmonischen Abschluss. Ebenfalls neu war auch am Sonntagvormittag der musikalische Frühschoppen mit dem Sprendlinger Blasorchester, zu dem der TuS Gau-Weinheim passend auch Weißwürste auf dem Speiseplan hatte. Der Auftritt war durch eine in der Gemeinde ansässige Firma gesponsert worden. Das traditionelle Kuchenbuffet der Landfrauen am Sonntagnachmittag war wieder "eine Sünde wert". Wer es deftiger wollte, konnte an allen 3 Tagen das Essensangebot des Sportvereins nutzen - mit leicht geänderter Auswahl, aber traditionell wieder mit Leberknödel am Montagabend. Das Getränkeangebot teilten sich der Förderverein der freiwilligen Feuerwehr, sowie die evangelische Gemeinde in Kooperation mit dem Gau-Weinheimer Bürgertreff. Der Jugendraum hatte einen sehr ansprechenden Stand mit alkoholischen und alkoholfreien Cocktails im Angebot.

Der Gau-Weinheimer Bürgertreff e.V. hatte mit der Kindertagesstätte einen Malwettbewerb initiiert: Kinder malen den Gau-Weinheimer Turm. Die Werke wurden im Festzelt ausgehängt und fanden reges Interesse.

Gau-Weinheim Kerb 2015 Karussell

In einer Nachlese wird sich der Ausschuss beraten, was schlecht und was gut war. Und sich vielleicht auch schon über das nächste Jahr Gedanken machen, denn: Nach der Kerb ist vor der Kerb! Der Kerbeausschuss ist froh, diesen Grundstein gelegt zu haben. Es ist uns gelungen, eine moderne Kerb zu gestalten, ohne Traditionelles aus dem Blick zu verlieren.

Wir bedanken uns für die erfolgreiche Durchführung:

Danke an die vielen freiwilligen Helfer, sowohl die Erfahrenen-die die Startschwierigkeiten meisterten als auch die Neuen-die sich erstmals der Herausforderung stellten. Danke an die Gemeinde, die uns finanziell unterstützte und auch Toiletten und Energien zur Verfügung stellte. Danke an die Sponsoren, die Musikkapelle und Karussell-Freifahrten ermöglichten. Danke an unseren Geschäftspartner für das Zelt, als ortsansässiger Unternehmer hat er weit mehr Unterstützung geleistet als erforderlich.Danke auch an die vielen Gäste, die durch ihre Anwesenheit die Kerb zu einem Erfolg gemacht haben.

Gau-Weinheimer Kerbeausschuss

Der Kerbeausschuss: Ellen Huth (Landfrauenverein), Judith Bittmann (Gemeinde), Sandra Bihlmeyer (Eltern der Kindertagesstätte), Gabriele Kiene (Gau-Weinheimer Bürgertreff), Michael Metzler (Jugendraum), Christian Quirin (Eltern der Kindertagesstätte), Thiemo Gasch (Förderverein Freiwillige Feuerwehr), Jens Ullrich (Sportverein)

Verfasst von Gabriele Kiene, September 2015


Gau-Weinheim Kerb 2005

Gau-Weinheimer Kerb 2005 - Neue Bank vom Verkehrsverein Wörrstadt. VG Bürgermeister Conrad, Vorsitzender Verkehrsverein Zimmermann und Ortsbürgermeister Krämer v.L.


Gau-Weinheim Kerb 2004

Gau-Weinheimer Kerb 2004 - Aufstellen des Kerbebaums durch die Feuewehr und den Gau-Weinheimer Bürgertreff e.V.